Brandereignis

Achtung!  Brandereignis  

In der Nacht vom 19.05.16 zum 20.05.16 brannte die Oberflächenveredlung vollständig ab.

Wiederaufbau:

aktueller_Stand_03.pdf

Kontakt

Heidenauer Galvanik
Pirnaer Straße 96 d
01809 Heidenau

Tel. 03529 512280

info@heidenauer-galvanik.de

Firmengeschichte

Das Unternehmen wurde am 01.04.1979 von den Eltern des jetzigen Geschäftsinhabers in Heidenau auf der Einsteinstraße übernommen und befand sich zu damaliger Zeit in einem kleinen Hinterhofgebäude.

Der Betrieb arbeitete unter einfachsten Bedingungen mit einer Zink-Trommel- strecke, einer Zink-, Nickel-, Kupfer-Nickel-Chrom-Gestellstrecke sowie einer Handbrünierung bis zum Jahre 1999.

Aufgrund einer Auflage der Stadt Heidenau, alle Betriebe aus dem Stadtgebiet herauszulösen sowie der ständig größer werdenden Kundenaufträge wurde auf der Pirnaer Straße ein größeres Grundstück erworben, auf welchem die neue Firma errichtet wurde.

Seit Januar 2000 wurde in der neu errichteten Halle, welche den neuesten Erfordernissen entsprach, gearbeitet.

Hier entstanden eine automatisierte Zink-, Elox- sowie Brünieranlage.

Leider fiel diese Halle am 13. November 2001 den Flammen zum Opfer und brannte bis auf das Fundament nieder.

Durch den aufopferungsvollen Einsatz aller Mitarbeiter war es in kürzester Zeit möglich, die Halle wieder neu zu errichten, um die Produktion fortsetzen zu können. In dieser Zeit wurden unsere Kunden von unseren Mitarbeitern weiter betreut, indem die Ware angenommen und an andere Galvaniken vermittelt wurde.

Im Jahre 2002 – mitten im Aufbau – wurde die fast neu errichtete Halle vom Hochwasser heimgesucht, jedoch konnte die komplette Überflutung durch Sandsäcke verhindert werden. Nach Trockenlegung und erfolgreichem Wiederaufbau wurde der Betrieb endgültig wieder aufgenommen sowie zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen, um einen höheren Warendurchsatz zu erzielen.

Derzeit verfügt unser Unternehmen über eine vollautomatisierte Zink-, Elox- und Brünieranlage sowie eine kleine Handanlage mit einem cyanidfreien Kupferbad, Nickelbad und einer Mangan- und Zinkphosphatierung

Anfang des Jahres 2010 wurde die Energiebereitstellung gundlegend optimiert und modernste Blockheizkraftwerke kamen zum Einsatz. Die CO² -Einsparung nur dieser einen Maßnahme beträgt ca.110t/ Jahr im Vergleich zum deutschen Kraftwerksmix.BHKW

Die Reinwasseranlage
Die Reinwasseranlage
Die Produktionshalle
Die Produktionshalle
Die Produktionshalle
Die Produktionshalle